Kinder suchtkranker Eltern – Hilfe durch die Projekte „KIDKIT“ und „Trampolin“

Vor allem Kinder leiden unter der Suchterkrankung ihrer Eltern: Nahezu zwei Drittel von ihnen werden später im Leben selbst körperlich oder psychisch krank. Das sind generationenübergreifende Effekte, die bislang weitestgehend vernachlässigt worden sind. Genau aus diesem Grund habe ich mit engagierten Kolleginnen und Kollegen und vielen Ehrenamtlichen erfolgreich in den vergangenen Jahren die Projekte „KIDKIT“ und „Trampolin“ initiiert.

Unter dem neuen Menüpunkt „Kinder suchtkranker Eltern“ erhalten Sie ab jetzt eine übersichtliche Einsicht in beide Projekte und wichtige Links und weiterführende Informationen.