Kategorie: KidKit

Komm, wir schaffen das!

Cover_Komm, wir schaffen das! Sarah Connor, LeFloid und viele andere unter-stützen Charity-Song für Kinder aus suchtbelasteten Familien
Rund 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche sind allein in Deutschland von den Suchtproblemen ihrer Eltern betroffen, etwa jedes 6. Kind. Neben drogen-, medikamenten- und glücksspielsüch-tigen handelt es sich in den meisten Fällen um alkoholabhängige Mütter und Väter. Um den Be-troffenen Mut zu machen, wurde auf Initiative des Musikerduos Anna Buning und Dominik Probert (Dichterliebe) sowie vieler weiterer Unterstützer der Charity-Song „Komm, wir schaffen das!“ von den KidKit-Allstars feat. Dichterliebe produziert. RTL-Moderator Wolfram Kons ist Schirmherr der Aktion.

–> zum gesamten Artikel

A051B924-D96E-43FB-99B1-C471BE4295D4[2]

KidKit-Video

Gestern wurde nun das KidKit-Video „Komm, wir schaffen das!“ für Kinder suchtkranker und/oder psychisch kranker Eltern veröffentlicht. Ziel der Aktion ist es, so viele betroffene Kinder und Jugendliche wie möglich auf die
Hilfsangebote von KidKit (<http://www.kidkit.de> ) aufmerksam zu machen.

Das Musikvideo mit einem vorangehenden Statement des YouTube-Stars LeFloid ist unter folgendem Link bei YouTube zu finden:
https://www.youtube.com/watch?v=Q10TrWRcJeY&feature=youtu.be
https://www.youtube.com/watch?v=Q10TrWRcJeY&feature=youtu.be

Den Teaser zum Musikvideo mit Botschaften der weiteren prominenten Unterstützer (Sarah Connor, Frank Schätzing, Wolfram Kons) finden Sie hier:
https://www.facebook.com/dichterliebemusic/videos/617406691747631/

„Komm, wir schaffen das!“: Charitysong und -video für Kinder suchtkranker Eltern

In Deutschland sind rund 2,6 Millionen Kinder und Jugendliche von Suchtproblemen ihrer Eltern betroffen. Für sie haben die „KidKit-Allstars“ featuring „dichterliebe“ jetzt einen Song veröffentlicht: Im Musikvideo „Komm, wir schaffen das!“ geht es um Kinder aus Familien mit Suchthintergrund, es zeigt, welche schwierigen Situationen sie im Alltag meistern müssen und stellt das Hilfsangebot KidKit als Mutmacher vor.

KidKit ist eine anonyme Online-Beratungsplattform für betroffene Kinder, die Informationen anbietet, berät und an weitere Einrichtungen vermittelt. Das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) der Katholischen Hochschule NRW hat das Onlineprojekt 2002 gemeinsam mit Koala e.v. und der Drogenhilfe Köln GmbH entwickelt und evaluiert.

Entstanden ist das Musikvideo auf Initiative von Kidkit-Projektleiterin Anna Buning und Dominik Probert (dichterliebe) in Zusammenarbeit mit der Kunsthochschule für Medien Köln. „Wir wollen mit diesem Song das Tabuthema Sucht in die Öffentlichkeit bringen. Wichtigstes Ziel ist, viele betroffene Kinder und Jugendliche zu erreichen und sie zu ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen und ihnen zu vermitteln, dass sie nicht allein sind,“ so Anna Buning.

Der Song ist ab Montag, den 25. April 2016 auf den gängigen Download/Streaming-Portalen erhältlich. Der Erlös des Songverkaufs geht zu 100% an das Projekt KidKit. Das Video steht auf https://youtu.be/Q10TrWRcJeY zur Verfügung.

Beteiligt an dem Projekt waren Prof. Michael Klein, Katholische Hochschule NRW und Initiator von KIDKIT, und Prof. Volker Weicker, Regisseur und Professor für Live-Regie an der Kunsthochschule für Medien in Köln, die Cornelius Stiftung, die Drogenhilfe Köln, das DISuP, Koala e.V., der Lions-Club Köln-Hanse, die DFB-Stiftung Egidius Braun, Düsselpiraten e.V. und Mikado.

Kölnische Rundschau, 21.04.2016

© 2017 addiction.de

Theme von Anders NorénHoch ↑